Nanette Scriba
Mit brennender Geduld
Mittlerweile hat sie einen ganz eigenen filigran-voluminösen Pop- und Jazz-Stil kreiert, der sich hauteng an die emotionalen Texte schmiegt. In mitreißender Leichtigkeit - aber künstlerisch tiefgreifender Bodenständigkeit - erzählen ihre Lieder Geschichten aus dem Leben, greifen hintergründige Gedanken auf und stellen jedes für sich kleine Gemälde dar, die auch beim x-ten Betrachten keinen Farbton verlieren... Fernab vom kommerziellen Einheitsbrei gönnt sie nun ihren Fans mittlerweile die achte Platte... wieder eine brodelnde Mixtur von Text und Musik, von literarischem Ambiente und zeitkritischer Atmosphäre. Gesungene Poesie, die süchtig macht!

PEPPER

...Sieben Alben später - wir schreiben das Jahr 2001 - ist sie erfolgreicher denn je und unter deutschsingenden Frauen hierzulande sicherlich ein Unikat, das sich überall von Kiel bis Konstanz großer Wertschätzung erfreut. Im Laufe der Zeit hat sich die Liedermacherin mehr und mehr auf deutsche Texte eingelassen. Dazu gehört Mut, zumal in heutiger Zeit. Doch nicht nur das, die Texte und Kompositionen müssen auch stimmig sein, die Inhalte sollen zum (Nach-)Denken herausfordern. Nanette Scriba hat eine große Gabe, dies alles unter einen Hut zu bringen. Denn sie ist nicht nur Sängerin und Gitarristin, sondern auch Komponistin und Autorin ihrer Lieder. Ihre Texte leben von Witz, Esprit, Melancholie und Sinnlichkeit. Irgend jemand hat sie mal als eine deutsche Françoise Hardy bezeichnet. Da ist gewiss etwas dran. Andererseits: die Scriba pflegt ihre ganz eigene Art der Songpoesie. Sie hat viel zu sagen, ist kluge Beobachterin und feinsinnige Interpretin zugleich... Sie hat Stimme - und was für eine - und sie hat Temperament und beides demonstriert sie auf ihrer neuen CD "Mit brennender Geduld" auf eindrucksvolle Weise. Es ist ein Rundumschlag zu Themen und gesellschaftlichen Absonderlichkeiten unserer Zeit. Das beginnt mit einer Liebeserklärung, mit einem zeitgeistigen, groovenden "Eso-Rap"... bis hin zu Schlüsselloch- und Dandy-Geschichten. Und das alles auf einem hohen künstlerischen Niveau... Elf neue Songs sind auf dem aktuellen Album zu finden. Es sind leidenschaftliche Lieder. Lieder, die viel Atmosphäre ausstrahlen, die romantisch stimmen, manchmal melancholisch daherkommen, immer aber mitten ins Herz treffen und Gefühle wecken. Wie stets lässt sich Nanette Scriba von einer Riege bester Musikanten begleiten. Als da wären: Dirk Raufeisen an Keyboards und Piano, ein weit über die Region hochgeschätzter Jazzer, Dirko Juchem, der sein Horn (Saxophon) dezent bis effektvoll einsetzt. Und last but not least Mark Collazo, ein treibender Schlagwerker und Perkussionist, der ein Feuerwerk an Rhythmen und Klangfarben beisteuert. Hinzu kommen profilierte Gastmusiker vom Schlage eines Günter Lenz (Kontrabass) oder Stephan Zimmermann (Trompete). Nanette Scriba und ihrer Crew ist es jedenfalls erneut gelungen, ein Album der Extraklasse zu präsentieren.

WIESBADENER KURIER

Die gebürtige Mainzerin Nanette Scriba, die sich in den Achtzigern als Interpretin französischer Chansons profiliert hat, legt mit ihrem neuen Album "Mit brennender Geduld", das hauptsächlich deutschsprachige Texte versammelt, ein verblüffendes Zeugnis musikalischen Erfindungsreichtums vor... In den meisten ihrer Lieder geht es emotional ums Ganze. In "Die Welle" etwa, dem sieben Minuten langen Epos über eine Frau, die von den Naturgewalten "ins Bodenlose, Haltlose, Namenlose" gerissen wird. Oder in "Ich hab dich gewollt", dessen lyrisches Ich in der Liebe "die Welt nochmal entdecken" möchte, um dem "Ticken der großen Uhr" zu entkommen... Wenn die Liedermacherin einmal Mut zum Nonsens hat und sich der Eigendynamik ihrer Texte hingibt, gelingen ihr kleine Geniestreiche. Nicht zufällig ist dies immer dann der Fall, wenn die Form des Chansons mit Versatzstücken von Rap und Hiphop angereichert wird, die es der Sprache eher erlauben, sich gehenzulassen. So entstehen freche Nummern wie "Ich dich auch" oder "Eso-Rap", in denen Scribas Handschrift am deutlichsten zu erkennen ist.

FAZ

Elf neue Lieder, mit Leidenschaft und "brennender Geduld" geschrieben, komponiert, gesungen und mit großartigen Musikern eingespielt, das ist das neue Album von der Mainzer Ausnahmekünstlerin. Auch auf ihrem achten Album überrascht sie mit immer neuen Nuancen ihres Könnens. Nichts zu hören von abgespult oder abgegriffen. Im Gegenteil: Lieder nah am Puls der Zeit, mit gelegentlichen Reminiszenzen an Gewesenes. Musik von jemandem, der sich über die Jahre immer weiter entwickelt und trotzdem seinen so ganz eigenen Stil beibehalten hat.

HAILIGHTS

Schon seit vielen Jahren bietet Nanette Scriba Songpoesie vom Feinsten. Auch ihr achtes Album bildet da keine Ausnahme: elf Songs, prall gefüllt mit Bildern, Beobachtungen, Gefühlen. Musik von großer Spannbreite, Texte ohne Peinlichkeiten, Anbiedereien, Boshaftigkeiten - einfach nur direkt, ehrlich, leidenschaftlich. Die Mainzerin beherrscht virtuos die Kunst, mit unkomplizierten Worten viel auszudrücken. Ein gutes Beispiel dafür ist "Der Moment kurz davor"... Oder der ganz anders geartete "Eso-Rap": Da brilliert Nanette mit überschäumendem Sprachwitz. So ist dieses Album reich an Entdeckungen auf hohem Niveau.

AACHENER ZEITUNG

Während andere Interpreten über die Jahre hinweg gemütlich beim einmal als für gut Befundenem verweilen, da sucht Nanette Scriba nach neuen künstlerischen Wegen. Eine Suche, die sie - zum Glück, möchte man sagen - immer weiter vom französischen Chanson wegführt. Denn stark ist Scriba vor allem dort, wo sie im entspannten Mittellagen-Parlando ihre angenehm dunkle Stimme ins Spiel bringt. So ist es mehr als nur ein bloßes Mitschwimmen auf der Trend-Welle, wenn die Musikerin im hintergründigen, eindringlich groovenden "Eso-Rap" Zeitgeistiges entdeckt - denn sie entdeckt es humorvoll neu und setzt dort leise Fragezeichen, wo andere vorschnell mit feist-lärmenden Ausrufezeichen imponieren wollen.

ALLGEMEINE ZEITUNG MAINZ

Der Begriff "deutschsprachiges Chanson" greift nun überhaupt nicht mehr. "Ich dich auch" zitiert auf geniale Weise Bizets "Carmen", der "Eso-Rap" ist eine ganz eigene Interpretation von Sprechgesang, "Die Welle" eine etwas andere Urlaubserinnerung mit dramatischer Dramaturgie. Mal offensiv und frech, dann privat und sehr intim, gelingen der Scriba alle diese Farben und Facetten. "Mit brennender Geduld" dokumentiert schon im Titel den Spannungsbogen der CD.

HIFI Test

Klar, dass ehrgeizige Künstler im Studio immer wieder versuchen werden, die letzte Produktion zu toppen. Mit neuen Arrangementideen, Instrumentierungen, Gastmusikern, Klangexperimenten. So auch Nanette Scriba. »Mit brennender Geduld« heißt das zweite Album der Mainzerin, das sie mit ihrem Pianisten, dem Jazzmusiker Dirk Raufeisen produziert hat. Auch diesmal ist es dem kongenialen Team gelungen, das stilistisch wie von den Stimmungen und Atmosphären ohnehin schon breite Spektrum der letzten CD noch zu erweitern.

JOURNAL FRANKFURT

Es sind die magischen Momente des Lebens, die Nanette Scriba faszinieren... Die Musik im Stil einer Valse-Musette erinnert hier an das französische Chanson, das Scriba weiter treibt in die deutsche Sprache hinein. Im "Eso-Rap" brilliert sie mit Worten jonglierend wie mit Bällen... Der musikalische Satz ist elegant und durchsichtig, was den instrumentalen Gästen zugute kommt. Vor allem ist Scribas Stimme faszinierend, wenn sie singend buchstäblich alle Höhen und Tiefen durchlebt.

DARMSTÄDTER ECHO

"Mit brennender Geduld" ist ein schöner Titel für das Programm. Lebensgier ist in diesem Oxymoron enthalten und eine sehr entspannte Haltung.

FRANKFURTER RUNDSCHAU

Presse zur CD
Titel / Musiker
CD-Bestellung
CD